E-B-E • Karin Hahn -Heideläuferweg 69 • 12353 Berlin • Germany

Sehr geehrte Kunden ,

viele werden die Blasdornaufnahme mit Höhenverstellung und Schnellwechselvorrichtung (Snap - Verschluss) schon kennen und auch schätzen gelernt haben.
Diese Kunden werden mir zustimmen zu dem was ich den nicht informierten Kunden über diese BDAN (Blasdornaufnahmevorrichtung) mitteilen möchte.
Grund für eine Blasdornaufnahme mit Höhenverstellung:
Dieser Grund ist nicht unbedingt gegeben sollten Sie ein einzelnen Produkt
(eine Formkavität)  benutzen. Aber schon bei zwei Kavitäten lohnt sich dieser Unterschied und erst recht bei mehr als zwei Kavitäten.

Warum :  Jeder Einrichter einer Maschine hat  Schwierigkeiten, dass alle Halsabfälle richtig  kalibriert werden.( vornehmlich bei mehreren Blasdornen) Das heißt, dass der Halsabfall nicht komplett  kalibriert werden darf (sonst fliegen die Abfälle quer durch die Maschine) oder nicht stark genug  kalibriert wird und in der Stanzstation dann Probleme bereiten. Man kann vor dem ersten Anfahren der Maschine  noch so genau die Blasdorne ausrichten, (seitlich, Höhe) es ist absolut ein Zufall, sollten alle Dorne genau mittig sitzen und das kalibrieren der Blasdorne so eingerichtet ist (Höhe der Blasdorne) das der Halsabfall genau richtig kalibriert wird.
Die Konsequenz daraus :

  • Maschine anhalten
  • Schutzgitter öffnen
  • Kontermutter am Blasdorn lösen
  • Blasdornkühlung vom Blasdorn entfernen
  • Blasdorn drehen nach Gefühl ( ob zu stark kalibriert oder zu wenig kalibriert)
  • Kontermutter fest schrauben
  • Kühlschläuche an Blasdorn befestigen ( bei Schraubverschluss großer Zeitverlust )
  • Blasdorn nachjustieren ( da Blasdorn bewegt wurde kontrollieren notwendig)
  • Schutzgitter schließen
  • Maschine anfahren

Sehr oft muss man jetzt aber feststellen, dass man den Blasdorn doch nicht weit genug runter oder hoch gedreht hat. Die Konsequenz – alles noch einmal bis es passt.
Denken Sie jetzt ich habe das Wichtigste vergessen? Sicher nicht !
Das Material welches weiterhin aus den Köpfen weiterläuft ist reiner Verlust.
Ja, wir reißen ja die Schläuche immer in kleinen Stücken ab um diese dann wieder ein mahlen zu können. Das erzählen Sie einmal den Einrichter der diese Einrichtarbeiten ausführt. Was der sich innerlich denkt, kann man sich ja wohl vorstellen. Zwei Leute an der Maschine um diese Arbeit durchzuführen – höchst selten. Ich habe viele Jahre an diesen Maschinen gearbeitet und ich weiß was ich hier schreibe.

Was ist der Vorteil der BDAN nun mit Höhenverstellung?

Ich glaube, diese Antwort ergibt sich jetzt schon ganz von selbst.

Ich kann jetzt leider nicht den normalen Vorgang beschreiben wie ich es tausende Mal erlebt habe. Ich glaube, da weiß jeder selber wovon ich schreibe.
Es ist aber Vorrausetzung, dass man einen langen Imbussschlüssel besitzt und mit diesen dann nach Vorschrift den Blasdorn in der Höhe in Sekundenschnelle so einstellen kann das genau  der Halsabfall kalibriert wird wie man es sich genau wünscht.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • keine lange Einrichtzeit
  • viel weniger Materialverlust
  • kein umständliches lockern und festziehen der Kontermutter
  • kein lösen und neues verbinden der Kühlschläuche am Blasdorn
  • kein neuerliches Einrichten der Blasdorne ( wird nicht verdreht)
  • kein nochmaliges Einrichten der Blasdorne bei wiederum schlechten kalibrieren                    

etc.

Hierbei sind natürlich stets die Arbeitsvorschriften zu beachten.
Trotzdem werden Sie, falls Sie das einmal durchrechnen und kalkulieren schnell auf eine Zahl kommen, welche die Ausgaben für diese BDAN schnell amortisieren lässt.

Sollten Sie noch Zweifel haben, dass sich das nicht rechnet, bestellen Sie doch erst einmal nur „ klein „ um das einmal zu testen und zu kalkulieren.

Sie werden genauso wie ich überrascht sein!

Ich hoffe doch, dass ich Ihnen einen Anstoß geben konnte um erfolgreicher Ihre Produktion steigern zu können und das Anfahren bzw. Einrichten der Maschinen erheblich erleichtern wird.

Notiz: Wir haben immer Blasdornaufnahmen auf Vorrat. Die Lieferzeit beschränkt sich auf wenige Tage. Auch das ist eine Grundvoraussetzung für positive Zusammenarbeit mit dem Kunden. Sie haben keine Wartezeit.

mit freundlichen Grüßen

Georg Hahn
E BE - tech

ghahn@ebe-tech.com
Tel: 030 605 28 38